Home

Familie

Beruf

Mein Sportverein

Kohren-Sahlis

Stadtgeschichte

Urlaub

Links

Gästebuch


Ägypten 2004 - Nilkreuzfahrt und Badeurlaub in Hurghada


 

 

Nilkreuzfahrt ab Luxor mit der MS Smile

 

... sogar mit Pool

 

 

Luxor - Karnak, die größte Tempelanlage Ägyptens

 

 

Kolossalstandbild eines Königs (evtl. Ramses II.)
mit kleiner Prinzessin

 

 

Typischer Gewürzhändler in Luxor

 

 

Die Menonkolosse bewachten einst den Eingang zum
Grabtempel König Amenophis`III. (18. Dinastie)

 

 

Das Grabmal der Königin Hatschepsut (18. Dinastie)
Baumeister war der Hofbeamte Senenmut der auch
Erzieher von Hatschepsuts Tochter Neferure war.

 

 

Die Königin als Pharao

 

 

Das Tal der Könige - vorm Grab Ramses des IV.
Über 25 Könige der 18. bis 20. Dinastie wurden
im Tal der Könige und Seitentälern bestattet

 

 

Die wohl berühmteste Grabkammer im Tal der Könige
Das Grab des Tutanchamun

 

 

Die große Armut an den Ufern des Nils ist nicht zu verkennen.

 

 

Sonnenuntergang am Nil

 

 

Der Tempel von Esna, ein Relikt aus griechisch-römische Zeit,
war ein Heiligtum für den Widdergott Chnum.

 

 

In Esna - Reich und Arm dicht beeinander

 

 

Der Tempel des Falkengottes Horus in Edfu ist das besterhaltene
Beispiel grichisch-römischer Kultbauweise in Ägypten.

 

 

Die antiken Granitsteinbrüche von Assuan
... dieser Obelisk wurde liegen gelassen, als Risse im Stein endeckt
wurden. Er sollte der größte aller Obelisken werden (42m)

 

 

Der Tempel von Kalubscha war dem Gott Mandulis geweiht,
der nubischen Erscheinungsform des Horus.
Man nennt die Anlage auch "Karnak von Nubien", da es sich
um eine der großartigsten Tempelanlagen der Region handelt.
Schon Amenophis II. (18. Dynastie) ließ hier eine Tempelanlage errichten.

 

 

Durch den Bau des Hochdammes musste der Tempel
30 km weiter nach Norden verlegt werden.
Das Projekt wurde mit Unterstütyung der deutschen
Bundesregierung in Zusammenarbeit mit den
ägyptischen Behörden verwirklicht.

 

 

Der Botanische Garten von Assuan ...

 

 

... in wunderbarer Blütenpracht

 

 

Gigantisch die Felsentempel von Abu Simbel
Der Haupttempel war dem König (Ramses II.)
und dem Sonnengott Re-Harachte geweiht
außerdem dem thebanischen Amun-Re
und dem memphitischen Ptah

 

 

Säulensaal
Im Zuge der Errichtung des Hohen Staudammes,
wurde der Tempel zersägt und an einer höhergelegenen
Stelle neu aufgebaut.

 

 

Der kleinere , nördlich gelegene Tempel
galt Königin Nefertari und der Göttin Hathor.

 

 

Eines der Bilder im Tempel der Königin Nefertari

 

 

Der Doppeltempel von Kom Ombo mit Blick auf den
Säulenhof und den Brunnen der auch als Nilometer diente.
Die südwestliche Hälfte war dem Krokodilgott Sobek geweiht,
die nordöstliche galt dem Falkengott Haroeris.

 

 

Eine der verzierten Säulen im Hof des Tempels

 

 

Die Tempelanlage von Luxor.
Nächtlicher Blick auf die Westseite Luxor-Tempels.
Rechts die beleuchtete Moschee des Lokalheiligen
Abu el-Haggag, die sich im Hof des Ramses-Tempels befinden.
Der Pylon war das Werk Ramses II., an seiner Front sieht
man Szenen aus der Schlacht von Kadesch gegen Hethiter.

 

 

Ramses II. (18. Dynastie) fügte dem Tempel einen
großen Säulenhof und einen imposanten Pylon hinzu.
Zwischen den Säulen im Hof stehen Standbilder des Königs,
die zum Teil auf Amenophis III. zurückgehen und von Ramses III.
bedenkenlos für sich in Anspruch genommen wurden.

 

 

Unsere Hotelanlage in Hurghada

 

 

Die Anlage ist wirklich sehr schön angelegt und
Schnorchelfreunde können gleich am Hotelstrand
ihrem Hobby nachgehen. Wie im Aquarium !!!

 

 

Sonnenuntergang über den Wolken