Home

Familie

Beruf

Mein Sportverein

Kohren-Sahlis

Stadtgeschichte

Urlaub

Links

Gästebuch


Italien 2002


 

 

Zwischenstop am Gardasee

Unser Hotel VICTORY
VILLAMARINA DI CESENATICO

 

 

 

 

CESENATICO
Cesenatico wurde am Anfang des 14. Jahrhunderts von der Gemeinde
Cesena gegründet, die für ihre florierende Handelstätigkeit einen Zugang
zum Meer benötigte.
Der Hafen von Cesenatico erlangte in kurzer Zeit eine große wirtschaftliche und politische Bedeutung im nördlichen und mittleren Adriaraum, weshalb er
mehrmals durch konkurrierende benachbarte Städte zerstört wurde.
1502 beauftragte Cesare Borgia den Architekten und Ingenieur
Leonardo da Vinci mit der Befestigung des Hafens.
Und noch heute überlebt der Hafen Leonardos auf den alten Anlagen.
Im achtzehnten Jahrhundert wählte Pietro Leopoldo, Großherzog
der Toskana, den Hafen von Cesenatico, der zu jener Zeit vorwiegend
von Transportschiffen frequentiert wurde, als Endpunkt einer Fahrsraße,
die das Großherzogtum mit der Romagna verband.

Ein weiteres, für die Landesgeschichte wichtiges Datum ist der
2. August 1849, als Giuseppe Garibaldi mit rund 200 Mann auf dreizehn kleinen Fischereiseglern ausdem Hafen von Cesenatico auslief, um dem besetzten Venedig zu Hilfe zu eilen.
Das dritte Jahrtausend sieht Cesenatico als einen der berühmtesten
Orte der Romagnolischen Riviera mit einem dynamischen
Unternehmertum, das ein waches Gespür für den Wandel des
Tourismusmarktes hat und der eigenen Tradition und Geschichte
stark verhaftet ist. Eine perfekte Synthese von Altem
und Neuem, die eine grundlegende Voraussetzung darstellt
für das Bestehen auf einem "globalen" Markt, der
seine Ansprüche an die Qualität ständig höher schraubt.

 

 

 

Präsidentenpalast

SAN MARINO
San Marino, umschlossen von Italien, ist Europas älteste
Republik.
Schon gegen
600 gab es um den Monte Titano eine
Siedlung mit republikanischem Charakter.
Die Consules - die sich heute "Capitani Reggenti"
nennen - werden
1244 erstmals urkundlich erwähnt.
Um
1400 ist San Marino ein unabhängiger Staat unter
dem Schutz der Herzöge von Urbino.
Im Jahr
1599 wird eine Verfassung ausgearbeitet,
die am 8. Oktober
1600 in Kraft tritt und deren Statuten
in Grundzügen heute noch maßgebend sind.
1631 und
nochmals
1740 bestätigte der Papst, 1815 auch der
Wiener Kongreß, die staatliche Integrität San Marinos.
Im Ersten Weltkrieg kämpfte der Ministaat (nur Vatikanstadt
und Monaco sind noch kleiner) an der Seite Italiens
gegen Deutschland.
Im Zweiten Weltkrieg blieb San Marino neutral und gewährte
rund
100.000 italienischen Flüchtlingen Asyl.
Nach dem Krieg gab es - mit Unterbrechungen - mehrere
kommunistisch-sozialistische Volksfrontregierungen,
1979
nahm San Marino diplomatische Beziehungen zur
Volksrepublick China auf.
Seit
1992 ist eine Koalition aus Christdemokraten und
Sozialisten an der Macht.

Italien in Miniatura "Venedig"

 

 

 

 

Das ganze Arial aus der Hochbahn aus fotografiert


Der Park ist sehr schön angelegt und ein Besuch
lohnt sich.